Männergesangverein 1872 Haimendorf e. V.
Home
Unser Chor
Chorgeschichte
Termine und Konzerte
Vereinsheim
Geschichte d. Ortes
Bilder und Videos
Mitglied werden
Förderer
Kontakt & Impressum

 

Die Geschichte unseres Männergesangvereins

 

  

Nach dem gewonnenen deutsch-französischen Krieg im Jahre 1871 ging eine Welle nationaler Begeisterung durch Deutschland, die ihren Niederschlag auch in den Gründungen vieler Gesangvereine fand.

 

Dem Zusammenschluss der deutschen Kleinstaaten war eine Begeisterung für die Idee vorausgegangen, alle deutschen Regionen zu vereinigen, deutschsprachigem Kulturgut kam dabei besondere Bedeutung zu.

So folgte die Jugend der Gemeinde Haimendorf im Jahr 1872 dem Zusammenschluss einer Handvoll begeisterter Sänger. Bis heute hat der Verein zwei schwere Kriege überlebt, die viele Opfer forderten. Aberr immer wieder sammelten sich sangesfrohe Männer um einen Chorleiter und begannen zu singen von "Lust und Leid", "Treue und Tugend", "Volk und Vaterland".

 

Im Laufe der langen Jahre hat sich das Liedgut des Haimendorfer Männergesangvereins gewandelt, aber besonders in der heutigen Zeit besteht der Wunsch der Sänger, neben modernen Liedern vor allem auch die alten Volksweisen mit Freude zu singen und zu pflegen. So zählen neben Liedern wie "Am Brunnen vor dem Tore..." auch "Wir kamen einst von Piemont..." zum Repertoire.

 

Wohl zählte der Verein stets zu den kleinsten Vereinen im Nürnberger Umland, doch seine Stärke lag darin, dass weder Politik, Beruf, Stand noch Konfession in seinen Reihen eine Rolle spielten. Gerade dem Männergesangverein Haimendorf kann nachgerühmt werden, dass die Liebe zum Gesang und echte Kameradschaft die beiden tragenden Rollen eines förderlichen Vereinslebens waren.

 

Deshalb legten die Mitglieder auch nie Wert auf Äußerlichkeiten. Sie nennen weder eine Vereinsfahne noch eine Standarte ihr eigen, kommen zu jedem Chorabend von Haimendorf, Renzenhof, Leinburg und Unterhaidelbach in die Waldschänke Rockenbrunn und nehmen dort mit einem kleinen Vereinszimmer vorlieb, in welchem aber umso begeisterter gesungen wird. Erst zum 125-Jubiläum wurde, unterstützt durch den Verein, eine einheitliche Sängerkleidung mit grünen Jacken, schwarzen Hosen und roten Bindern angeschafft. Dass sowohl zwischen den Proben als auch bei vielen Ausflügen ein mächtiges Trinkhorn, das nahezu so alt ist wie der Verein, die Runde macht, gehört zum Vereinsleben. An Gründen, es zu füllen, mangelt es den pfiffigen Sängern nie.

 

 

Chorleiter                                                                        

 

bis 1897         ohne Aufzeichnungen

1897 - 1905   Herr Neuner, Lehrer

1906                Herr Stark, Lehrer

1907                Herr Vogt, Lehrer

1908                Herr Karl, Lehrer

1909                Herr Holz, Lehrer

1910                Herr Winkler, Buchhalter

1911 - 1919    ohne Aufzeichnungen

1920                 Herr Wißmüller, Lehrer

1921 - 1922    Herr Holzer, Lehrer

1923 - 1927    Herr Böhner, Lehrer

1928 - 1930    Herr Sturm, Lehrer

1931 - 1933    Herr Rosenbauer, Lehrer

1934                 Herr Scharrer, Lehrer

1935- 1936     Herr Rosenbauer, Lehrer

1936 - 1941    Herr Sandmann, Lehrer

1942 - 1946    Verein ruhte

1947 - 1949    Herr Rosa, Oberlehrer

1950 - 1951    Herr Ringel, Lehrer

1951 - 1988    Herr Kohl, Konrektor

1989- heute    Herr Grüner

 

 

Vorstände 

 

1897 - 1908    Herr Paul Schmidt

1908 - 1925    ohne Aufzeichnungen

1925 - 1929    Herr Schmidt, Lauf

1930 - 1945    Herr Leonhard Schmidt

1947 - 1953    Herr Georg Schmidt

1954 - 1961    Herr Peter Bogner

1962 - 1978    Herr Georg Schmidt

1979 - 1990    Herr Horst Euler

1991 - 1993    Herr Rudolf Bauer

1993 - 1995    Herr Heinrich Albrecht

1995 - 2013    Herr Rupprecht Cramer Von Clausbruch

2013 - 2017    Herr Michael Roth

2017 - heute   Herr Bertram Kalmer